Kostenplan erstellen – Alles immer auf einen Blick


Kosten hat jeder, aber kaum jemand hat sie im Überblick.

Schnell kann es passieren, dass man zu viel Geld ausgibt und am Ende des Monats nicht weiß, wie man Miete, Strom und andere Rechnungen bezahlen soll.

Wie ihr euch schnell und einfach einen Kostenplan erstellen könnt, zeige ich im Folgenden.

Kostenplan erstellen – Alles immer auf einen Blick

Um einen Kostenplan zu erstellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Ihr könnt euch eine App  auf das Smartphone installieren, eine Excel Tabelle anlegen oder – wenn ihr gar keinen Computer habt – alles mit Stift zu Papier bringen. Ich persönlich bevorzuge die Excel Tabelle. Zwar habe ich schon verschiedene Apps ausprobiert, aber wirklich benutzt habe ich sie dann nur, um meinen Kontostand zu überprüfen.

Schritt 1: Vorbereitung

Zu Beginn benötigt ihr eine Software, die es euch ermöglicht, eine Excel Tabelle anzulegen. Eine kostenlose Möglichkeit bietet euch einmal Google mit der Tabellen Funktion. Hierfür braucht ihr allerdings ein Google Konto, das ihr euch hier erstellen könnt. Sobald eure Registration abgeschlossen ist und ihr eingeloggt seid, könnt ihr eine Tabelle erstellen.

Die zweite kostenlose Alternative nennt sich LibreOffice und ist eine Software, die ihr euch auf dem Computer installieren müsst. Den kostenlosen Download findet ihr hier. Sobald ihr LibreOffice installiert habt, müsst ihr es nur noch starten und es kann direkt losgehen.

Schritt 2: Einnahmen und Kosten eintragen

Ihr habt es geschafft und sitzt nun vor einer Tabelle. Als Erstes gebt ihr dem Ganzen eine schicke Überschrift. In meinem Fall ganz klassisch Kostenplan. Nun tragt ihr auf der linken Seite euer hart verdientes Geld ein und nennt es Einnahmen.

Nachdem euch nun bewusst ist, dass ihr doch nicht so viel verdient, tragt ihr auf die rechte Seite sämtliche fixen Ausgaben ein. In meinem Beispiel habe ich eine Pauschale von 250,00 € Essensgeld und diverse Sparpläne, die auf verschiedene Unterkonten oder Depots direkt zum Anfang des Monats überwiesen und abgebucht werden, eingetragen.

Einnahmen-und-Ausgaben


Schritt 3: Die Tabelle rechnen lassen

Bevor ihr nun das schreckliche Ergebnis seht, rechnet ihr jeweils die Einnahmen und Ausgaben zusammen. Ist auch das geschafft, müsst ihr nur noch die Ausgaben von den Einnahmen abziehen und ihr seht, wie viel Geld euch im Monat oder im Jahr noch übrig bleibt.

Kostenplan

Video: Kostenplan erstellen

Falls ihr Probleme haben solltet, die Excel Tabelle zu erstellen, könnt ihr euch auch mein Video zu dem Thema anschauen. Dort seht ihr, wie ich Stück für Stück die Tabelle aus dem Beispiel erstelle.

Fazit:

Ihr seht also: Ein Kostenplan ist schnell erstellt und kann euch helfen, eure Kosten immer im Überblick zu haben, damit ihr nicht in der Schuldenfalle landet und euch dann Geld bei eurer Verwandschaft oder bei einer Bank leihen müsst.

Werbung

Schreibe einen Kommentar