Traffic und Blogeinnahmen im Februar 2017


Traffic und Blogeinnahmen im Februar 2017Endlich ist ein neuer Report da!

Viel Zeit ist vergangen, seitdem ich meine ersten Zahlen auf den Tisch gelegt habe.

Welche Einnahmen ich mit meinen Blogs nach gut einem Jahr verdiene, erfahrt ihr im Folgenden.

Traffic und Blogeinnahmen im Februar 2017 – Es hat sich viel getan

Seit einem Jahr beschäftige ich mich schon mit dem Erstellen von Nischenseiten und Blogs, um ein passives Einkommen zu erzeugen.

In der Zeit, seit dem ersten Report von April 2016 habe ich zwei weitere Nischenseiten erstellt, und wir haben den Familienblog milchtropfen.de meiner Frau ins Leben gerufen.

Insgesamt betreiben wir also nun zwei Blogs und vier Nischenseiten. Zuerst zeige ich euch die Einnahme der Nischenseiten und dann die zwei Blogs. Das Beste kommt hier nämlich zum Schluss.

bobbycarkaufen.de

Im Februar konnte bobbycarkaufen.de Einnahmen in Höhe von 4,21 Euro über das Amazon Partnerprogramm erzielen.

Neue Inhalte wurden nicht veröffentlicht und ich habe gelegentlich neue Backlinks gesetzt.

Besucherzahlen

Bobbycarkaufen Besucherzahlen Februar 2017

Leider wurden die Zahlen etwas verfälscht, da 413 Sitzungen aus Russland kamen. Somit waren es 274 Sitzungen und ich vermute rund 1000 Seitenaufrufe.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 4,21 Euro

Die Einnahmen der Nischenseite schwanken meist zwischen 5 und 10 Euro pro Monat. Vielleicht lasse ich im März einen neuen Artikel auf content.de* schreiben.


sandkastenkaufen.de

Auf sandkastenkaufen.de geht es sehr ruhig zu, da es sich um reine Saisonware handelt. Wer kauft schon in der kalten Jahreszeit einen Sandkasten?

Besucherzahlen

Sandkastenkaufen Besucherzahlen Februar 2017

Auch hier wurden die Zahlen verfälscht, da 169 Sitzungen aus Russland kamen. Es waren also 112 Sitzungen und um die 400 – 500 Seitenaufrufe.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 6,61 Euro

Hier bin ich gespannt, ob der Sommer und die Spiellust der Kleinen die Einnahmen nach oben treiben.

babyzimmer-ratgeber.de

babyzimmer-ratgeber.de gehört zu den neuen Nischenseiten und hat bis heute noch keinen einzigen Euro eingebracht. Der Fokus liegt hier auf teure Produkte mit hohen Provisionen.

Besucherzahlen

Babyzimmer-Ratgeber Besucherzahlen Februar 2017
Abzüglich der 167 russischen Nutzer bleiben noch 37 Sitzungen und 100-200 Seitenaufrufe übrig.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 0,00 Euro

Um die Einnahmen der Nischenseite zu steigern, müssen dringend Backlinks gesetzt und neue Artikel veröffentlicht werden. Ob die Seite in Zukunft Geld abwerfen wird, wird sich zeigen.

3in1jacke.de

Bei der letzten Nischenseite handelt es sich um 3in1jacke.de. Sie gehört auch zu den neuen Seiten, generiert aber schon kleine Einnahmen im Monat. Hier hatte ich Glück mit der Domain, da ich sie ohne Zusatz wie „kaufen“ buchen konnte.

Besucherzahlen

3in1jacke Besucherzahlen Februar 2017
Im Februar waren es 53 Sitzungen und 213 Seitenaufrufe.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 5,00 Euro

In Zukunft werde ich hier noch den einen oder anderen Artikel veröffentlichen und natürlich den Backlinkaufbau vorantreiben.

milchtropfen.de

Endlich kommen wir zu unserem Familienblog milchtropfen.de, auf dem mittlerweile schon 161 Artikel veröffentlicht wurden. Meine Frau ist hier besonders fleißig und veröffentlicht jeden zweiten Tag einen neuen Artikel. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass wir dadurch mit unserem Kind dauernd etwas neues unternehmen oder regelmäßig gebastelt wird.

Besucherzahlen

Milchtropfen Besucherzahlen Februar 2017
Auf dem Familienblog waren es im letzten Monat 2650 Sitzungen und 7812 Seitenaufrufe.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 2,57 Euro
  • Google Adsense = 3,54 Euro

Damit belaufen sich die Einnahmen auf 6,11 Euro. Der Blog verbucht jeden Monat immer mehr Besucher und die Einnahmen steigen auch langsam. Gelegentlich bekommen wir auch Anfragen wegen bezahlter Artikel, aber bis jetzt war noch nicht das richtige dabei. Da wir uns auch nicht unter Wert verkaufen und nur themenrelevante Artikel veröffentlichen wollen, lassen wir uns hier Zeit.

mr-investment.de

Mein Finanzblog ist nun auch fast ein Jahr alt und generiert trotz niedriger Besucherzahlen gute Einnahmen. Das liegt daran, dass Finanzprodukte deutlich besser provisioniert werden. Besonders Mintos* lohnt sich, da ich dort lebenslange Provision bekomme.

Besucherzahlen

Mr. Investment Besucherzahlen Februar 2017
Wenn man den russischen Traffic abzieht, bleiben noch 570 Sitzungen und 2000 Seitenaufrufe übrig.

Einnahmen

  • Amazon* Partnerprogramm = 0,00 Euro
  • Google Adsense = 0,27 Euro
  • Mintos* = 15,00 Euro
  • Bondora* ~ 200,00 Euro
  • affilinet = 70,00 Euro
  • Questler* = 6,15 Euro

Ausgaben

Wenn man die Ausgaben von den Einnahmen abzieht, bleiben noch 22,74 Euro Gewinn übrig. Das Plugin „Amazon Affiliate for WordPress*“ habe ich als große Lizenz gekauft und nutze es auf sämtlichen Blogs und Nischenseiten. Des Weiteren war es eine einmalige Ausgabe.

Mintos wirft normalerweise auch mindestens 100 Euro im Monat ab. Dort wurde aber das Affilate-System auf eine Agentur ausgelagert, die derzeit die lebenslange Provision nicht mit einberechnet. Für die folgenden Monate habe ich mir vorgenommen, jeden Monat vier Artikel plus den monatlichen Einnahmenreport zu veröffentlichen.

Zusammenfassung

Die Gesamteinnahmen liegen damit bei 313,35 Euro und die Ausgaben bei 268,68 Euro. Das macht einen Gewinn von 44,67 Euro. Was die Besucherzahlen betrifft, sticht der Familienblog meiner Frau hervor, der jeden Monat dank regelmäßigem neuen Content neue Rekorde erzielt. Hier sehe ich das meiste Potenzial für die Zukunft.

Man kann erkennen, dass besonders die Blogs die Einnahmen vorantreiben. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie täglich von uns betreut und optimiert werden. Ich denke, wenn ich mehr Zeit in die Nischenseiten stecken würde, würden auch diese deutlich mehr Geld einbringen. Aber der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und man muss Prioritäten setzen.

Werbung

Ein Gedanke zu „Traffic und Blogeinnahmen im Februar 2017

  1. Toller Bericht.
    Bei Berücksichtigung des Amazon Plugins auf den Monat runter gerechnet, hast du sogar noch mehr eingenommen. Da deine Monatlichen kosten für das Plugin ja nur 13,27 EUR kostet.

    Ich wünschte mein Blog würde so viel abwerfen.

Schreibe einen Kommentar